Wallbox und Ladekabel für das Honda Fit EV

Unsere Top-KategorienMehr anzeigen kategorien

    Du suchst die beste Lademöglichkeit für einen Honda Fit EV? Dann bist du hier richtig, denn es ist nicht zwingend notwendig, dafür die Honda Wallbox zu nehmen. Stattdessen gibt es eine Vielzahl anderer Möglichkeiten, um Dein Fahrzeug zu laden. Wir helfen Dir Schritt für Schritt, die richtige Wallbox zu finden.

    Der Honda Fit EV benötigt einen Yazaki Typ 1 Stecker und die Ladekapazität mit Wechselstrom (AC) liegt bei 7.4 kW. Dies bedeutet, dass Dein E-Auto beim Laden an einer Wallbox zu Hause nie schneller laden wird als mit diesem Wert. Ergänzend dazu hat Dein Fahrzeug eine nutzbare Batteriekapazität von 20 kWh.

    Selbstverständlich musst Du Dein Fahrzeug nicht immer mit einer fest installierten Wallbox laden, sondern kannst auch eine mobile Ladestation nutzen. Du findest hier wichtige Ladeinformationen für den Honda Fit EV.

    LadestationMax.LeistungZeit
    Mobile Ladestation
    (2.3 kW)
    230V / 1x10A    2.3 kW 8h42m
    1-phasig 16A
    (3.7 kW)
    230V / 1x16A    3.7 kW 5h24m
    1-phasig 25A 
    (5.8 kW)
    230V / 1x25A    5.8 kW 3h27m
    1-phasig 32A 
    (7.4 kW)
    230V / 1x32A    7.4 kW   2h42m
    3-phasig 16A 
    (11 kW)
    230V / 1x16A    3.7 kW * 5h24m
    3-phasig 25A 
    (17 kW)
    230V / 1x25A    5.8 kW * 3h27m
    3-phasig 32A 
    (22 kW)
    230V / 1x32A    7.4 kW * 2h42m

    * = Lade-Limit durch das Bordladegerät

    EV Ladekabel für Honda Fit EV

    Der Honda Fit EV besitzt eine Yazaki Steckverbindung, d.h. er erfordert ein Typ 1 Ladekabel. Das Fahrzeug hat eine 1-phasige Ladekapazität mit 7.4kW. Es können sowohl 3-phasige Ladekabel als auch 1-phasige Ladekabel verwendet werden. Ein stärkeres Ladekabel hat jedoch keine positiven Auswirkungen auf die Ladeleistung.

    Suchen Sie ein Ladekabel für dieses Auto? Dann klicken Sie hier.

    Wallbox für Honda Fit EV

    Der elektrische Honda Fit EV besitzt eine maximale Ladeleistung von 7.4 kW bei einer nutzbaren Batteriekapazität von 20 kWh. Dies bedeutet, dass das Laden über eine Wallbox möglich ist. Es gibt eine Vielzahl von Infos, die man dazu wissen sollte. Eine Wallbox mit einer höheren Leistung wird dennoch nicht mit mehr als diesem Wert laden. Wallboxen mit niedrigeren Ladeleistungen können grundsätzlich ebenso verwendet werden, insbesondere dann, wenn die Haussicherung keine höheren Stöme zulässt. Diese haben jedoch eine längere Ladezeit zur Folge.

    Wallboxen können in vier vorgegebene Ladekapazitätsstufen eingeteilt werden:

    3.7 kW Wallbox (1 phasig mit 16A): Laden mit maximal 3.7 kW für dieses Fahrzeug.
    7.4 kW Wallbox (1 phasig mit 32A): Laden mit maximal 7.4 kW für dieses Fahrzeug.
    11 kW Wallbox (3 phasig mit 16A): Laden mit maximal 3.7 kW für dieses Fahrzeug.
    22 kW Wallbox (3 phasig mit 32A): Laden mit maximal 7.4 kW für dieses Fahrzeug.

    Sicherungsautomat für die Wallbox
    Die Wahl der besten Wallbox für Deinen Honda Fit EV hängt zum einen von dem Bordladegerät Deines Fahrzeugs ab, aber auch von der Kapazität der Leistungsabsicherung in Deinem Haus. Hier hängt die Ladeleistung massgeblich davon ab, ob es eine dreiphasige oder eine einphasige Verbindung im Haus gibt. Sofern Du eine 3-phasige Verbindung nutzt, muss geprüft werden, ob Du bis zu 7.4 kW auf einer Phase laden darfst bzw. kannst. Ist das nicht möglich, empfehlen wir die Verwendung einer Wallbox mit manuellem oder dynamischem Lastmanagement, um die maximal mögliche Leistung herauszuholen.

    Möchtest Du eine 3-phasige Wallbox kaufen, empfehlen wir Dir, Dich für eine Version mit Ladebuchse zu entscheiden, da über die Ladebuchse auch andere Kabel und somit auch andere Fahrzeugmodelle geladen werden können. Dabei ist zu beachten, dass die meisten E-Fahrzeuge einen Typ-2 Stecker nutzen. Bei einer einphasigen Wallbox kannst Du mit maximal 7.4 kW laden, sofern sichergestellt ist, daß dann noch ausreichend Leistung für die restlichen Stromverbraucher im Haus zur Verfügung steht. Eine Wallbox mit einstellbarer Ladeleistung (Smartcharge), bzw. eine Wallbox mit Lastmanagement ist deshalb dringend empfohlen.

    Du kannst dazu den folgenden Artikel lesen. Du findest darin weitere Informationen über die Anschlussmöglichkeiten im Sicherungskasten.

    Mobile Ladestation für Honda Fit EV

    Mit einem mobilen Ladegerät (auch mobiles Ladekabel genannt) kannst Du Dein E-Fahrzeug über die normale Haushaltssteckdose laden. Diese herkömmlichen Haushaltssteckdosen haben –je nach Land-  eine Leistung von 220 Volt. Die mobile Ladestation kann so einfach mit dem Stromnetz verbunden verden.

    Für den Honda Fit EV benötigst Du eine Mobile Ladestation Typ 1. Auch wenn das Laden über die Haushaltssteckdose langsamer erfolgt, kann es für Hybrid- oder Elektrofahrzeuge mit einer kleineren Fahrzeugbatterie ausreichend sein. Ein mobiles Ladekabel kann gewöhnlich mit 2.3 oder 3.7 kW  (10 or 16A) laden. Aufgrund der hohen Batterieleistung des Honda Fit EV empfehlen wir die Verwendung eines mobilen Ladegerätes lediglich als backup bzw. nur in Notfällen.

    Du hast weitere Fragen? Bitte kontaktiere uns hier.         

    Du suchst die beste Lademöglichkeit für einen Honda Fit EV? Dann bist du hier richtig, denn es ist nicht zwingend notwendig, dafür die Honda Wallbox zu nehmen. Stattdessen gibt es eine Vielzahl anderer Möglichkeiten, um Dein Fahrzeug zu laden. Wir helfen Dir Schritt für Schritt, die richtige Wallbox zu finden.

    Der Honda Fit EV benötigt einen Yazaki Typ 1 Stecker und die Ladekapazität mit Wechselstrom (AC) liegt bei 7.4 kW. Dies bedeutet, dass Dein E-Auto beim Laden an einer Wallbox zu Hause nie schneller laden wird als mit diesem Wert. Ergänzend dazu hat Dein Fahrzeug eine nutzbare Batteriekapazität von 20 kWh.

    Selbstverständlich musst Du Dein Fahrzeug nicht immer mit einer fest installierten Wallbox laden, sondern kannst auch eine mobile Ladestation nutzen. Du findest hier wichtige Ladeinformationen für den Honda Fit EV.

    LadestationMax.LeistungZeit
    Mobile Ladestation
    (2.3 kW)
    230V / 1x10A    2.3 kW 8h42m
    1-phasig 16A
    (3.7 kW)
    230V / 1x16A    3.7 kW 5h24m
    1-phasig 25A 
    (5.8 kW)
    230V / 1x25A    5.8 kW 3h27m
    1-phasig 32A 
    (7.4 kW)
    230V / 1x32A    7.4 kW   2h42m
    3-phasig 16A 
    (11 kW)
    230V / 1x16A    3.7 kW * 5h24m
    3-phasig 25A 
    (17 kW)
    230V / 1x25A    5.8 kW * 3h27m
    3-phasig 32A 
    (22 kW)
    230V / 1x32A    7.4 kW * 2h42m

    * = Lade-Limit durch das Bordladegerät

    EV Ladekabel für Honda Fit EV

    Der Honda Fit EV besitzt eine Yazaki Steckverbindung, d.h. er erfordert ein Typ 1 Ladekabel. Das Fahrzeug hat eine 1-phasige Ladekapazität mit 7.4kW. Es können sowohl 3-phasige Ladekabel als auch 1-phasige Ladekabel verwendet werden. Ein stärkeres Ladekabel hat jedoch keine positiven Auswirkungen auf die Ladeleistung.

    Suchen Sie ein Ladekabel für dieses Auto? Dann klicken Sie hier.

    Wallbox für Honda Fit EV

    Der elektrische Honda Fit EV besitzt eine maximale Ladeleistung von 7.4 kW bei einer nutzbaren Batteriekapazität von 20 kWh. Dies bedeutet, dass das Laden über eine Wallbox möglich ist. Es gibt eine Vielzahl von Infos, die man dazu wissen sollte. Eine Wallbox mit einer höheren Leistung wird dennoch nicht mit mehr als diesem Wert laden. Wallboxen mit niedrigeren Ladeleistungen können grundsätzlich ebenso verwendet werden, insbesondere dann, wenn die Haussicherung keine höheren Stöme zulässt. Diese haben jedoch eine längere Ladezeit zur Folge.

    Wallboxen können in vier vorgegebene Ladekapazitätsstufen eingeteilt werden:

    3.7 kW Wallbox (1 phasig mit 16A): Laden mit maximal 3.7 kW für dieses Fahrzeug.
    7.4 kW Wallbox (1 phasig mit 32A): Laden mit maximal 7.4 kW für dieses Fahrzeug.
    11 kW Wallbox (3 phasig mit 16A): Laden mit maximal 3.7 kW für dieses Fahrzeug.
    22 kW Wallbox (3 phasig mit 32A): Laden mit maximal 7.4 kW für dieses Fahrzeug.

    Sicherungsautomat für die Wallbox
    Die Wahl der besten Wallbox für Deinen Honda Fit EV hängt zum einen von dem Bordladegerät Deines Fahrzeugs ab, aber auch von der Kapazität der Leistungsabsicherung in Deinem Haus. Hier hängt die Ladeleistung massgeblich davon ab, ob es eine dreiphasige oder eine einphasige Verbindung im Haus gibt. Sofern Du eine 3-phasige Verbindung nutzt, muss geprüft werden, ob Du bis zu 7.4 kW auf einer Phase laden darfst bzw. kannst. Ist das nicht möglich, empfehlen wir die Verwendung einer Wallbox mit manuellem oder dynamischem Lastmanagement, um die maximal mögliche Leistung herauszuholen.

    Möchtest Du eine 3-phasige Wallbox kaufen, empfehlen wir Dir, Dich für eine Version mit Ladebuchse zu entscheiden, da über die Ladebuchse auch andere Kabel und somit auch andere Fahrzeugmodelle geladen werden können. Dabei ist zu beachten, dass die meisten E-Fahrzeuge einen Typ-2 Stecker nutzen. Bei einer einphasigen Wallbox kannst Du mit maximal 7.4 kW laden, sofern sichergestellt ist, daß dann noch ausreichend Leistung für die restlichen Stromverbraucher im Haus zur Verfügung steht. Eine Wallbox mit einstellbarer Ladeleistung (Smartcharge), bzw. eine Wallbox mit Lastmanagement ist deshalb dringend empfohlen.

    Du kannst dazu den folgenden Artikel lesen. Du findest darin weitere Informationen über die Anschlussmöglichkeiten im Sicherungskasten.

    Mobile Ladestation für Honda Fit EV

    Mit einem mobilen Ladegerät (auch mobiles Ladekabel genannt) kannst Du Dein E-Fahrzeug über die normale Haushaltssteckdose laden. Diese herkömmlichen Haushaltssteckdosen haben –je nach Land-  eine Leistung von 220 Volt. Die mobile Ladestation kann so einfach mit dem Stromnetz verbunden verden.

    Für den Honda Fit EV benötigst Du eine Mobile Ladestation Typ 1. Auch wenn das Laden über die Haushaltssteckdose langsamer erfolgt, kann es für Hybrid- oder Elektrofahrzeuge mit einer kleineren Fahrzeugbatterie ausreichend sein. Ein mobiles Ladekabel kann gewöhnlich mit 2.3 oder 3.7 kW  (10 or 16A) laden. Aufgrund der hohen Batterieleistung des Honda Fit EV empfehlen wir die Verwendung eines mobilen Ladegerätes lediglich als backup bzw. nur in Notfällen.

    Du hast weitere Fragen? Bitte kontaktiere uns hier.         

    Lesen Sie mehr