Mobile Ladegerät

Filter
14 ProdukteSeite 1 von 1

Mobile Ladestation für Elektroautos

Mit einer mobilen Ladestation können Sie Ihr Hybrid- oder Elektroautos einfach über eine normale Steckdose zu Hause oder an einem anderen Ort aufladen.

Ein Mobile Wallbox für zu Hause eignet sich auch als Reservelösung für ein reines Elektroauto. Es ist immer praktisch, ein mobiles Ladegerät in Ihrem Elektroauto aufzubewahren, falls die Batterie leer ist und Sie nicht zu Hause sind. Das Aufladen zu Hause über die Steckdose ist zwar langsamer, aber auch oft ausreichend, vor allem bei Hybrid- oder Elektroautos mit einer kleineren Batterie.

Dabei ist die Mobile Wallbox kompakt, so dass Sie diese immer leicht mitnehmen können. So können Sie Ihr Elektroauto jederzeit und überall dort aufladen, wo es eine Steckdose gibt.

Sie sind so nicht vollständig von Ladestationen abhängig, da Sie immer Ihre eigene Ladestation dabeihaben und so flexibel sind.

Ein mobiles Ladegerät erhalten Sie schon für weniger als 200 Euro. Falls Sie ein Ladegerät für ein Hybrid- oder Elektroauto kaufen möchten, finden Sie unten weitere Informationen zu den Möglichkeiten.

Preis

Zwischen 162 € und 628 €

Leistung

3.7 kW - 22 kW

Kabellänge

5M - 10M - 15M

Wasserdicht

Sehr hohe Wasserdichtheit mit IP65

Steckdosentyp

Normale Steckdose

Stecker Ladepunkt.

Schuko-Stecker oder CEE-Stecker

Stecker Typ

Typ 1 und Typ 2

Garantiedauer

24 - 36 Monate, je nach Modell

Anzahl der Ampere pro Phase

6A - 32A (Hinweis: nicht jede Steckdose ist für das Laden mit 16A oder mehr geeignet)

Unterschied zwischen Typ 1 und Typ 2 der mobilen Wallbox

Es gibt zwei Arten von Steckern für Elektroautos: einen Typ-1-Stecker und einen Typ-2-Stecker. Heutzutage verwenden fast alle Marken von Elektroautos den Typ 2 Mennekes-Stecker.
Vor allem ältere asiatische und amerikanische Automodelle verwenden Stecker Verbindungen vom Typ 1. Wir haben die Unterschiede für Sie kurz aufgelistet.

 

Typ 1

Typ 2

Anzahl der Pins

5

7

Am häufigsten

Amerika / Asien

Europa

Anzahl der Ladephasen

1-Phasen laden

Sowohl 1-phasiges als auch 3-phasiges Laden

Ladeleistung

3.7 kW oder 7.4 kW

3.7 kW, 7.4 kW, 11 kW oder 22 kW

Sie möchten wissen, ob Ihr Elektroauto einen Typ-1- oder Typ-2-Stecker hat?

Mobile ladestation 11kw

Sie suchen eine Mobile Ladestation für 11kw? Sehen Sie sich dieses Angebot an!

Beliebteste mobile Wallbox-Modelle

Loady einstellbare Mobile Ladestation - Typ 2 - Schuko - 6-16A
Dieses mobile Ladestation ist für jedes Hybrid- oder Elektroauto mit Typ-2-Stecker geeignet.

Preis: 162 €
Garantie: 2 Jahre

Vorteile:

  1. Mit dieser Ladestation können Sie mit 10A laden, was jede Steckdose verträgt
  2. Einstellbare Ladeleistung bis zu 3,7 kW (6A, 8A, 10A, 13A oder 16A)
  3. Sehr hohe Wasserbeständigkeit mit IP65
  4. Schutz gegen Über- und Unterspannung, Kurzschluss, Überhitzung und DC-Leckage.
  5. Eines der wenigen mobilen Ladegeräte auf dem Markt, das mit 5, 10 und 15 Meter langen Ladekabeln erhältlich ist.

Nachteile:

  1. Keine Aufbewahrungstasche Enthalten
  2. Nicht über eine App steuerbar

Besen PCD020 einstellbare Mobile Ladestation | Typ 2 - Schuko Stecker | 10-16A

Preis: 221 €

Vorteile

  1. Einstellbare LadeLeistung
  2. Länge von 6 Metern
  3. Sehr hohe Wasserdichtigkeit mit Schutzart IP66
  4. 24-monatige Garantie
  5. Gutes Preis-Leistungs-Verhältnis

Nachteile

  1. Nur 2 Leistungsstufen verfügbar (10A und 16A)
  2. Nicht jede Steckdose kann 16 A über einen längeren Zeitraum hinweg verarbeiten
  3. Nicht in verschiedenen Längen erhältlich

Ratio Mobile Ladestation | Typ 2 - Schuko | 6 - 13A

Dieses mobile Ladegerät ist für jedes Hybrid- oder Elektroauto mit Typ-2-Stecker geeignet.

Preis:  343 €
Garantie: 3 Jahre

Vorteile

  1. Hochwertiges mobiles Ladegerät.
  2. 3 Jahre Garantie
  3. Einstellbare Ladeleistung in 6A / 10A / 13A.

Nachteile

  1. Nicht in der Leistung einstellbar.
  2. Nicht jede Steckdose kann 16 A über einen längeren Zeitraum hinweg verarbeiten
  3. Keine Aufbewahrungstasche
  4.  

Was kostet eine mobile Ladestation?

Zwischen 162 € und 628 €. Der Preis hängt u. a. von folgenden Faktoren ab:

  1. Nutzlast. Je höher die Ladekapazität, desto höher der Kaufpreis.

  2. Stromstärke. Für mobile Ladegeräte, bei denen Sie zwischen verschiedenen Stromstärken umschalten können, zahlen Sie mehr als für mobile Ladegeräte, bei denen Sie nur eine Stromstärke einstellen können. Das Umschalten zwischen verschiedenen Stromstärken ist nützlich, um eine Überladung zu vermeiden.

  3. Funktionalitäten. Je mehr und je umfangreichere Funktionen, desto höher der Kaufpreis.

Wie hoch ist die Ladegeschwindigkeit einer mobilen Ladestation?

Das Laden Ihres Elektroautos zu Hause an der Steckdose kann einige Stunden dauern, oder auch bis zu 30 Stunden. Das liegt daran, dass die maximale Ladegeschwindigkeit eines mobilen Ladegeräts von mehreren Faktoren abhängig ist. Berücksichtigen müssen Sie hierbei:

  1. Die Ladekapazität der mobilen Ladestation

  2. Die nutzbare* Batteriekapazität des Fahrzeugs

  3. Ihr Anschluss zu Hause (1-phasiger oder 3-phasiger Anschluss)

  4. Das Kabel

Die Ladeleistung von mobilen Ladegeräten liegt zwischen 3,7 kW und 22 kW. In der Regel gilt: Je höher die Ladeleistung des Ladegeräts ist, desto schneller kann Ihr Elektroauto geladen werden.

Aber auch die nutzbare Batteriekapazität des Autos spielt eine wichtige Rolle. Ein Auto mit einer kleineren nutzbaren Batteriekapazität lässt sich natürlich schneller aufladen.
Die Batterie des Kia Niro PHEV Hybrid hat Beispielsweise eine nutzbare Kapazität von 7,1 kWh. Ein Tesla Y dagegen hat eine nutzbare Batteriekapazität von etwa 72 kWh.
Um einen Tesla Y vollständig über einer Steckdose aufzuladen, benötigen Sie daher etwa 30 Stunden.

Auch die Qualität des Ladekabels und Ihres Anschlusses spielen eine Rolle bei der Ladegeschwindigkeit.

Weitere Informationen zur Ladezeit finden Sie in den technischen Daten Ihres Autoladegeräts.

*Wir verwenden den Begriff "nutzbare Akkukapazität" und nicht "Akkukapazität", weil Akkus einen Puffer haben, um ihre Lebensdauer zu verlängern und ein Versagen des Akkus zu verhindern.

 

Unterschied zwischen Wallbox und mobilen Ladegeräten

 

Vorteile

Nachteile

Mobile Ladestation

Unabhängig von öffentlichen Ladestationen

Aufladen zu Hause über die Steckdose

Nimmt wenig Platz in Anspruch

Tragbar und kompakt und daher praktisch für unterwegs

Ab 162 €

Lädt weniger schnell auf als eine feste Ladestation

Mobile 16A-Ladegeräte sind nicht für jede Steckdose geeignet

Weniger geeignet zum Laden von Elektroautos mit großer Batteriekapazität

Feste Ladestation

Dank einer festen Ladestation geht das Aufladen schneller

Mit der festen Ladestation sind Sie nicht auf öffentliche Ladestationen angewiesen

Der Anschaffungspreis ist höher

Einbau durch einen Fachmann

Installationskosten

 

Steckdose oder Ladestation?

Wenn man von 12 Stunden Ladezeit pro Tag mit 2,3 kW ausgeht, so kann man täglich 27,6 kWh über eine Steckdose laden. Nach Angaben des ANWB reicht das aus, um mit einem durchschnittlichen Elektroauto etwa 125 bis 150 Kilometer weit zufahren.
Wenn Ihnen das ausreicht, können Sie sich auf den Kauf eines mobilen Ladegeräts beschränken.

Mit einer Ladestation von z. B. 11 kW Schaffen Sie es 132 kWh in 12 Stunden aufzuladen. Das ist genug, um jedes neue Elektroauto vollständig aufzuladen und lange Strecken zu fahren.
Eine feste Ladestation zu Hause ist also auf jeden Fall eine gute Idee, wenn Sie lange Strecken fahren, nicht auf öffentliche Ladestationen angewiesen sein wollen und Ihr Elektroauto eine große Batterie hat.

Was sagen die Kunden über unsere Ladegeräte?

Um Ihnen dabei zu helfen, das richtige Ladegerät für Ihr Elektroauto zu finden, hinterlassen unsere Kunden Bewertungen. Sie können die Bewertungen auf den Produktseiten finden.

Loady mobile Ladestation ab 162 €

Marcus vergibt 4 von 5 Sternen: "Nicht besonders schön, aber es tut, was es tun soll und das es das billigste Ladekabel, das ich im Internet finden konnte. Danke Wallbox Discounter!"

Karl gibt diesem mobilen Ladegerät 5 von 5 Sternen: "Tolles mobiles Ladegerät für zu Hause zu einem guten Preis!"

Weitere Bewertungen finden Sie auf unseren Produktseiten.

Was ist die Qualität der mobilen Ladestation?

Unsere mobilen Ladestationen haben alle eine sehr hohe Wasserdichtigkeitsklasse von IP65. Darüber hinaus bieten sie Schutz gegen Über- und Unterspannung, Kurzschluss, Überhitzung und auch Gleichstromleckagen.
Sie erfüllen alle europäischen Qualitätsanforderungen, inklusive ECE- und TÜV-Zulassungen.

Was ist der Unterschied zwischen den verschiedenen Marken der Ladegeräte fürs Zuhause?

Wir haben drei Marken von mobilen Ladegeräten für das Aufladen von Elektrofahrzeugen zu Hause via Steckdose in unserem Sortiment.
Um Ihnen einen Eindruck von den Unterschieden zwischen diesen Marken zu vermitteln, haben wir hier die günstigsten Ladegeräte jeder Marke miteinander verglichen.

 

 

Besen

Loady

Ratio Electric

Preis ab

221 €

162 €

343 €

Typ Stecker

Typ 2

Typ 2

Typ 2

Anzahl der Phasen

1 Phase

1 Phase

1 Phase

Maximale Ladeleistung

3.7 kW

3.7 kW

3.7 kW

Stecker Ladestation

Schuko Stecker

Schuko Stecker

Schuko Stecker

Stromstärke

Einsstellbar: 10A / 16A

Einsstellbar: 6A / 8 A / 10A / 13A / 16A

Einstellbar 6A / 10A / 13A

Länge des Kabels

6 M

5 M - 10 M - 15 M

5 M

Abmessungen des Adapters (H x B x T)

19x x 7 x 4,5 cm

24,5 x 10 x 5,5 cm

21,5 x 11 x 5 cm

Garantie

24 Monate

24 Monate

36 Monate

 

Häufig gestellte Fragen zur mobilen Ladestation


Kann man ein Ladekabel Typ 1 auf Typ 2 Stecker verwenden?

Prinzipiell nicht, aber Sie können eventuell einen Adapter für eine Typ-1-Steckdose auf der Fahrzeugseite und für eine Ladestationen mit einem festem Typ 2 verwenden. Bitte kontaktieren Sie uns für die jeweiligen Möglichkeiten.

Kann man die mobile Ladestation für eine normalen Steckdose verwenden?

Ja, mit einer mobilen Ladestation können Sie Ihr Elektroauto an einer normalen Steckdose aufladen - d.h. mit 220/230 Volt.

Was muss beachtet werden, wenn das Auto an einer normalen Steckdose aufgeladen werden soll?

  1. Einschränkung der Steckdose

Über eine normale Steckdose können Sie oft keine 3,7 kWh (16A) laden. Überprüfen Sie also immer die Steckdose, vor allem aber die Verkabelung dahinter. Die Gefahr besteht nämlich darin, dass es zwar zunächst gut funktioniert, das Stromkabel der Steckdose aber über einen langen Zeitraum zu überlastet ist und daher eine hohe Brandgefahr besteht. Aus diesem Grund sind viele mobile Ladestationen für weniger als 16 A, manchmal sogar nur für 6 A ausgelegt. Die meisten Steckdosen können mindestens bis zu 2,3 kWh (10 A) aufladen. Ein mobiles Ladegerät mit 16 A ist also nicht für alle Steckdosen geeignet.

  1. Stromverbrauch des Ladegeräts und anderen Geräten

Achten Sie auf den Stromverbrauch der gleichen Gruppe. Sie können eine Gruppe in Ihrem Stromzählerschrank oft nur mit maximal 16 A belasten. Befindet sich das mobile Ladegerät zusammen mit vielen anderen elektrischen Geräten in der gleichen Gruppe, ist es sinnvoll, weniger als 16 A zu verwenden.

  1. Das richtige Kabel und der richtige Stecker

Achten Sie darauf, dass Ihr Ladekabel für den richtigen Fahrzeugtyp (Typ 1 oder 2) geeignet ist und die richtige Länge hat. Denn Sie können Ihre mobile Ladestation nicht einfach an ein normales Verlängerungskabel anschließen. Ist das Kabel Ihrer mobilen Ladestation zu kurz? Wir haben spezielle Modelle mit einer Länge von 10 oder 15 Metern im Angebot. Sind auch besonders lange Ladekabel erhältlich? Nein. Das liegt daran, dass die Kommunikation mit dem Auto bei mehr als 15 Metern nicht mehr gewährleistet werden kann. Bitte beachten Sie, je länger das Kabel ist, desto mehr Leistung geht verloren. Dies kann zu einem Leistungsverlust von bis zu 10 % führen.

 

Muss der Zählerkasten für ein mobiles Ladegerät umgebaut werden?

Nein, wenn Ihr Ladegerät zu Hause höchstens 10 A verbraucht, müssen Sie Ihren Zählerschrank im Prinzip nicht anpassen, vorausgesetzt, es befinden sich nicht zu viele elektrische Geräte in derselben Gruppe. Wenn Ihr mobiles Ladegerät 16 A oder mehr verbraucht, benötigen Sie eine separate Gruppe in Ihrem Zählerschrank.

Manche Häuser haben noch einen einphasigen Anschluss. Das können Sie überprüfen, indem Sie auf den Stromzähler in Ihrem Zählerkasten schauen. Wenn dort 220/230 V steht, haben Sie einen einphasigen Anschluss. Ein dreiphasiger Anschluss ist an 3x 220/230 oder 380/400 V zu erkennen.

Wenn Sie eine mobile Wallbox kaufen, kann es sich daher lohnen, Ihren Netzanschluss auf einen 3-Phasen-Anschluss umzurüsten. Zum Beispiel, wenn Sie:

- Neben Ihrer mobilen Ladestation gleichzeitig andere starke Geräte wie z.B. ein Induktionskochfeld verwenden.
- Ihr Elektroauto über 3 x 16A geladen werden kann. Beliebte neue, beliebte Elektroauto-Modelle unterstützen 3 x 16A.

Lassen Sie sich im Zweifelsfall immer von zertifizierten Installateuren beraten, wenn Sie Ihren Netzanschluss aufrüsten wollen.

 

Was ist der Unterschied zwischen einem Schuko-Stecker und einem CEE-Stecker?

Der Schukostecker ist der Standardstecker, welcher für die normalen Steckdosen geeignet ist, wie sie in den meisten europäischen Haushalten verwendet werden. CEE-Stecker sind, im Gegensatz zu den Standardsteckern in Deutschland und Österreich, nicht in jedem Haushalt vorhanden, aber erlaubt. Den CEE-Stecker erkennen Sie an dem großen blauen oder roten Stecker. Der blaue Stecker ist in der Regel für 1 Phase bis zu 7,4 kW geeignet. Der rote CEE-Stecker ist für die Ladung von 3 Phasen gedacht, die 11 oder sogar 22 kW betragen kann. Natürlich erfordert ein CEE-Stecker eine andere Art von Anschluss als eine normale Steckdose im Haus. Es ist deshalb ratsam, ihn von einem Spezialisten anschließen zu lassen.

 

Weitere Seiten